TSG 1899 Hoffenheim – 1. FC Kaiserslautern 3:1

TSG 1899 Hoffenheim – 1. FC Kaiserslautern 3:1

Der FCK machte bereits am vorletzten Spieltag den Relegationsplatz beim Auswärtssieg bei Jahn Regensburg fest. Die TSG Hoffenheim hingegen sicherte sich am letzten Spieltag der 1. Bundesliga mit einem 2:1 Auswärtssieg beim BVB relativ überraschend noch den Relegationsplatz. Die Hoffenheimer hatten im ersten der beiden Relegationsspiele Heimrecht gegen die Lauterer, die lautstark von ca. 8.000 Fans unterstützt wurden.

Das Oberwasser war den Hausherren anzumerken. Nach einer guten Gelegenheit durch Hoffer in der Anfangsphase für den FCK war es ein Doppelpack von Roberto Firmino der früh die Weichen Richtung Klassenerhalt für die TSG stellte. Der FCK erhöhte nach der Pause den Druck und kam verdient durch Mohamadou Idrissou nach einer knappen Stunde zum Anschlusstreffer. Die roten Teufel wollten anschließend mehr und wurden für ihren Mut leider bestraft. Anstatt mit dem 2:1 ins Rückspiel auf den Betzenberg zu gehen, musste der FCK durch den gerade eingewechselten Sven Schipplock per Konter das 3:1 hinnehmen. Fabian Johnson hätte das Ergebnis sogar noch deutlicher gestalten können, aber sein Kopfball aus Nahdistanz verfehlte das Tor deutlich. In vier Tagen treffen sich beide Mannschaften im Fritz-Walter-Stadion zum zweiten Teil der Relegation. Die besseren Karten haben auf jeden Fall die Kraichgauer.

Hoffenheim: Koen Casteels, Andreas Beck, Stefan Thesker, David Abraham, Fabian Johnson, Jannik Vestergaard, Sebastian Rudy (65. Sven Schipplock), Roberto Firmino, Sejad Salihović (86. Niklas Süle), Eugen Polanski, Kevin Volland – Trainer: Markus Gisdol

Kaiserslautern: Tobias Sippel, Torrejón, Florian Dick, Chris Löwe, Dominique Heintz, Willi Orban, Ariel Borysiuk, Alexander Baumjohann, Mitchell Weiser (76. Albert Bunjaku), Mohamadou Idrissou (90. Steven Zellner), Erwin Hoffer (68. Florian Riedel) – Trainer: Franco Foda

Tore: 1:0 Roberto Firmino (12.), 2:0 Roberto Firmino (29.), 2:1 Mohamadou Idrissou (58.), 3:1 Sven Schipplock (67.)
Spielort: Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim
Zuschauer: 30.150
Schiedsrichter: Dr. Felix Brych