FC Rot-Weiß Erfurt – BSG Stahl Riesa 1:0

FC Rot-Weiß Erfurt – BSG Stahl Riesa 1:0

Nach einer 0:2 Niederlage beim Erzrivalen in Jena wartete am fünftletzten Spieltag der DDR Oberliga 1987/88 ein echtes Abstiegsduell auf die Zuschauer im Georgi-Dimitroff-Stadion (heute Steigerwaldstadion) in Erfurt. Zu Gast war das Tabellenschlusslicht der BSG Stahl Riesa. Erfurt wollte sich mit einem Sieg etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen, was letztendlich dank eines knappen 1:0 Erfolgs auch glückte und wie sich später noch herausstellen sollte, bitter notwendig war. Für mich war es nur wenige Wochen nach meinem siebten Geburtstag der allererste Stadionbesuch überhaupt.

Erfurt: Michael Oevermann, Carsten Sänger,
Holger Bühner, Olaf Berschuk, Wolfgang Döring, Frank Kräuter (46. Peter Jung), Martin Busse (72. Heiko Wick), Armin Romstedt, Jörg Hornik, Jürgen Heun, Holger Demme – Trainer: Manfred Pfeifer

Riesa: Claus Boden, Jens Frenzel (30. Volker Hennig), Jens Leonhardt, Torsten Wude, Detlef Müller, Steffen Dünger, Frank Dünger, Jens Pfahl, Frank Kerper, Gero Maaß (74. Uwe Burow), Dietmar Jentzsch – Trainer: Manfred Lienemann

Tore: 1:0 Holger Demme (37.)
Spielort: Georgi-Dimitroff-Stadion, Erfurt
Zuschauer: 5.000
Schiedsrichter: Dr. Klaus Scheurell