1. FC Kaiserslautern – TSG 1899 Hoffenheim 1:2

1. FC Kaiserslautern – TSG 1899 Hoffenheim 1:2

Es hat nicht sollen sein! Vier Tage nach der 3:1 Niederlage in Hoffenheim verlor der FCK auch das zweite Relegationsspiel auf dem Betzenberg. Sippel hielt zunächst einen Strafstoß gegen Salihovic, kurz vor der Pause war dann aber Abraham zur Stelle, der einen Abpraller von der Querlatte per Kopf zur Führung für Hoffenheim über die Linie drückte. Nach der Pause versuchte Lautern nochmal alles und wurde dabei vom Publikum permanent nach vorne gepeitscht. Belohnt wurden die Pfälzer durch Baumjohanns sehenswerten Freistoßtreffer zum 1:1 Mitte des zweiten Durchgangs. Die Hoffnung auf ein kleines Fußballwunder währte jedoch nicht lange. Eine Viertelstunde vor Schluss war es Vestergaard, der per Kopf nach einer Ecke für die Entscheidung sorgte. Der FCK hätte nun vier weitere Treffer benötigt. Trotz der Niederlage wurde die Mannschaft in den letzten zehn Minuten mit stehenden Ovationen gefeiert. Hoffenheim sichert sich mit den beiden Erfolgen den vor wenigen Wochen kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt, während der FCK in der kommenden Saison einen weiteren Anlauf in der 2. Bundesliga nehmen muss.

Kaiserslautern: Tobias Sippel, Torrejón, Florian Dick, Chris Löwe, Willi Orban, Ariel Borysiuk, Alexander Baumjohann, Steven Zellner, Christopher Drazan (55. Erwin Hoffer), Mohamadou Idrissou, Albert Bunjaku (64. Mitchell Weiser) – Trainer: Franco Foda

Hoffenheim: Koen Casteels, Andreas Beck, Stefan Thesker (30. Sebastian Rudy), David Abraham (60. Niklas Süle), Fabian Johnson, Jannik Vestergaard, Tobias Weis, Roberto Firmino (86. Sven Schipplock), Sejad Salihović, Eugen Polanski, Kevin Volland – Trainer: Markus Gisdol

Tore: 0:1 David Abraham (44.), 1:1 Alexander Baumjohann (65.), 1:2 Jannik Vestergaard (74.)
Spielort: Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer: 49.780
Schiedsrichter: Florian Meyer