10. Juli 2020

San Marino – Deutschland 0:8

Am frühen Freitagmorgen machten sich Michi und ich auf den Weg vom Allgäu in die älteste Republik der Welt. Knapp 650 km Autofahrt lagen vor uns und bis auf einem 5 km langen Stau um Bologna kamen wir gut durch. San Marino erreichten wir gegen 12:30 Uhr. Während der Parkplatzsuche vor dem Hotel sehen wir noch wie DFB Präsident Grindel und Vize Koch einen Selfie mit zwei DFB Anhängern machen. Wir sind leider zu spät dran und kriegen die Herren leider nicht mehr vor die Linse. Nachdem wir eingecheckt haben, machen wir uns auf die Suche nach einem gemütlichen Restaurant, um die Zeit bis zum Spiel gut zu überbrücken. Sightseeing war leider nicht möglich, da ab dem frühen Nachmittag ein anhaltender Dauerregen einsetzte, der uns für den Rest unseres Aufenthalts ein stetiger Begleiter sein sollte. Nach zwei Gläsern Rotwein und leckerem italienischem Essen machen wir uns auf den Weg zur Ticketabholung am Stadion. Im Bus zum Stadion treffen wir auf Tommy und Christian aus Augsburg. Sie begleiten uns nach der Abholung auch noch in eine, in Stadionnähe liegende Pizzeria. An einer großen Tafel finden auch noch ein paar Fußballverrückte VfB Stuttgart Fans einen Platz, mit denen die Zeit bis zum Anstoß um 20:45 Uhr wie im Fluge vergeht. Der Rotwein fließt gut und die Pizza schmeckt hervorragend. Das Spiel selbst im Stadion, welches eher einer Bezirkssportanlage gleicht, hat wie nicht anders zu erwarten, wenig überraschendes zu bieten. Deutschland geht schnell 2:0 in Führung und tut danach bei bestem Fritz-Walter-Wetter nur noch das Nötigste. Nach der Pause fallen weitere Tore für die DFB Elf, die am Ende standesgemäß mit 8:0 den Platz als Sieger verlässt. Auf dem Rückweg machen wir nochmal einen Einkehrschwung in die Pizzeria unseres Vertrauens. Wir lassen den Abend bei einer weiteren Flasche Rotwein ausklingen und lassen uns vom freundlichen Betreiber ein Taxi bestellen, welches uns den Berg hinauf zum Grand Hotel bringen soll. Gegen Mitternacht liegen wir, wahrscheinlich erschöpfter als der komplette DFB Tross, in unseren Betten. Am nächsten Morgen wird schnell klar, dass das Frühstück aufgrund unseres körperlichen Zustandes leider ausfallen muss. Gegen 10:00 Uhr nehmen wir die Rückreise in Angriff. Wir verlassen San Marino und die Sonne beginnt zu scheinen. Bei der Fahrt durch die Emilia Romagna zeigt das Thermometer im Auto plötzlich 18°C an. Gestern haben wir uns noch bei 5°C und Dauerregen den Allerwertesten abgefroren und jetzt Frühstück im T-Shirt an der Autobahnraststätte. Nur drei Stunden später am Brenner ist es sage und schreibe zwanzig Grad kälter und ein halber Meter Schnee türmt sich am Straßenrand. Pfronten erreichen wir gegen 18:00 Uhr am Samstagabend, wo wir die Reise mit zwei Leberkässemmeln und einem alkoholfreien Weißbier ausklingen lassen.

Spielstatistik

WM-Qualifikation Europa 2018, Gruppe C
11.11.2016, 20:45 Uhr
Olimpico (Serravalle), 3.900 Zuschauer
Schiedsrichter: Artyom Kuchin (Kasachstan)

Tore:
0:1 Sami Khedira 7.
0:2 Serge Gnabry 9.
0:3 Jonas Hector 32.
0:4 Serge Gnabry 58.
0:5 Jonas Hector 65.
0:6 Serge Gnabry 76.
0:7 Mattia Stefanelli 82. (Eigentor)
0:8 Kevin Volland 85.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.