Preston – Deepdale

Geschichte

Deepdale ist seit 1875 die Heimat von Preston North End und gleichzeitig auch die älteste permanent genutzte Spielstätte im professionellen Fussball. Sein Name erhielt das Stadion durch sein Lage im Prestoner Stadtteil Deepdale. Es war bereits um die Jahrhundertwende ein relativ erschlossenes Stadion mit einer überdachten Haupttribüne und zwei unüberdachten Hängen hinter den beiden Toren. Zwischen 1921 und 1934 wurden drei neue Tribünen gebaut. Zunächst hinter den Toren und anschließend der Pavillon Stand gegenüber der Haupttribüne. Das Stadion fasste damals rund 45.000 Zuschauer und verzeichnete 1938 seine höchste Besucherzahl von 42.684 in einem Ligaspiel gegen Arsenal. In den nächsten Jahrzehnten wurden nur kleinere Verbesserungen vorgenommen, darunter der Bau zusätzlicher Dächer hinter den Toren. 1986 war Preston North End der erste Verein, der einen Kunstrasenplatz installierte, was von den Fans heftig kritisiert wurde. 1994 kehrte der Verein daher wieder zu einem natürlichen Rasenplatz zurück. 1995 startete Preston ein großes Sanierungsprogramm, inspiriert vom Genfer Luigi-Ferraris-Stadion, das den gesamten Wiederaufbau des Deepdale Stadions ermöglichen sollte. Zuerst wurde der Sir Tom Finney Stand anstelle der alten Haupttribüne gebaut, zwei Jahre später folgte das neue Bill Shankly Kop hinter dem Tor. Im Jahr 2001 wurde der Alan Kelly Stand hinter dem anderen Tor fertiggestellt. Es dauerte jedoch bis 2007, bis der alte Pavillon Stand abgerissen und durch eine neuen Tribüne ersetzt wurde. Damit war die Umwandlung von Deepdale in ein modernes Stadion abgeschlossen.

Fakten

Kapazität: 23.404
Eröffnet: 1875
Verein: Preston North End
Website: www.pnefc.com

Meine Spiele

13.12.2015 – Championship: Preston North End – Birmingham City 1:1

Meine Fotos